>>Welchen Einfluss hat das Lernen eines Instruments auf die schulischen Leistungen?

Welchen Einfluss hat das Lernen eines Instruments auf die schulischen Leistungen?

Ein Bericht aus dem Seminarfach „Lernen“

von Sabine Spreckelmeyer (Q2)

Grundlageninformationen aus „Die Welt. John Rogers: Musizieren kurbelt Gehirn von Kindern an, 2014“

Viele Kinder besuchen bereits während ihrer Grundschulzeit eine Musikschule. Beim Blockflötenunterricht lernen sie, Noten zu lesen und mit einem Instrument umzugehen. Danach entschließen sich viele, ein weiteres Instrument zu erlernen. Auch in der Schule werden verschiedene musikalische Aktivitäten angeboten: So können sich Schüler an unserer Schule nicht nur verschiedenen Bands und Orchestern anschließen, sondern im Chor auch ihr Gesangstalent unter Beweis stellen.

Die rege Teilnahme aller Jahrgänge an diesen Angeboten zeigt, dass Musizieren allen viel Spaß macht. Aber bringt das Erlernen eines Instruments auch weitere Auswirkungen und Lernerfolge mit sich?

Es steht wohl außer Frage, dass das Musizieren in einer Gruppe ein Gemeinschaftsgefühl hervorruft. So werden auch soziale Kompetenzen gefördert: Das Achten und Eingehen auf andere ist essentiell, um beispielsweise den eigenen Einsatz nicht zu verpassen.

Auch die Fingerfertigkeit wird durch das Spielen eines Instruments verbessert: Ob Klavier, Gitarre oder Flöte – die Finger müssen sich sehr schnell über die Tasten, Saiten oder Klappen bewegen, um die vorgegebenen Noten zu spielen.

Zusätzlich werden Ausdauer und Durchhaltevermögen trainiert: Motivation und Ehrgeiz sind notwendig, um über lange Zeit regelmäßig das Spielen des Instruments zu üben.

Dabei wird auch das Gedächtnis geschult. So erreichten im „Harmony Project“ einer US-Organisation 90 % der Jugendlichen aus benachteiligtem sozialem Umfeld einen Oberschulabschluss, die zuvor an Musikunterricht teilgenommen hatten. Von den Jugendlichen aus den gleichen Vierteln ohne erteilten Musikunterricht schafften dagegen weniger als die Hälfte den Schulabschluss. Bereits im Jahr 2000 konnte zudem festgestellt werden, dass das Erlernen eines Instruments die Verbindung und Aktivität zwischen den beiden Gehirnhälften fördert. Somit konnte sogar eine Verbesserung der Konzentrationsleistung durch das Spielen eines Instruments festgestellt werden.

Das Erlernen und regelmäßige Spielen eines Instruments beeinflusst die schulischen Leistungen also tatsächlich positiv. Trotzdem sollte an erster Stelle immer eines im Vordergrund bleiben: Freude und Spaß an der Musik!

Von |2018-03-08T13:35:59+00:00März 2nd, 2018|