>Berufsvorbereitung
Berufsvorbereitung 2018-01-13T11:40:39+00:00

Startklar für den Beruf – Das Studien- und Berufsorientierungskonzept des Gymnasiums Oesede

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

.

Das Gymnasium Oesede leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Region, es verstärkt die positiven Wechselwirkungen von Bildungsangebot, Arbeitsplatzangebot und Wirtschaftskraft für die Menschen der Region.

Unsere Schule hat im Schuljahr 2014/15 erstmals ein fächerübergreifendes Konzept schulischer Studien- und Berufsorientierung vorgelegt, das mit dem Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ gewürdigt wurde. Das schuleigene Konzept stellt eine systematisch angelegte schulformbezogene Berufsorientierung sicher. Im Schuljahr 2017/18 wurde das Gütesiegel erneut verliehen, diesmal für den Zeitraum von fünf Jahren.

Unsere Schule gestaltet den Prozess der Studien- und Berufswahlvorbereitung sowie der Übergang Schule – Beruf in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung und der regionalen Wirtschaft.

Besondere Schwerpunkte des Berufsvorbereitungskonzeptes der Schule bilden das Betriebspraktikum, die Berufskundlichen Tage sowie die Projekte der Kooperation mit dem Stahlwerk Georgsmarienhütte.

.

Das Betriebspraktikum

Einblicke in die berufliche Arbeitswelt und Vorbereitung von Prozessen zur Berufswahlentscheidung dies sind die Ziele, die mit der Durchführung des Betriebspraktikums in der Jahrgangsstufe 10 verfolgt werden. Die Schüler können die Erfahrungen aus dem Betriebspraktikum in ihre Entscheidung mit einbeziehen, ob sie eine berufliche Ausbildung beginnen oder ihren schulischen Bildungsgang fortsetzen wollen.

Das Betriebspraktikum dient aber ausdrücklich nicht nur der Berufsfindung selbst, sondern soll exemplarisch Einsichten in die Berufs- und Arbeitswelt vermitteln. Das Betriebspraktikum gilt zu Recht als ein erfolgreiches Instrument für die notwendige Intensivierung der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft. Durch die Betreuung der Praktikanten erhält auch die Lehrkraft Einblick in die Betriebe, insbesondere in die sich wandelnden Anforderungen in den Ausbildungsberufen; sie wird dieses ständig zu aktualisierende Hintergrundwissen für die unterrichtliche Vor und Nachbereitung des Betriebspraktikums nutzen können.

.

Berufskundliche Tage

In der Qualifikationsphase spielt Berufswahlorientierung eine wichtige Rolle. In der Jahrgangsstufe 10 bzw. 11 (im G9) führt das Gymnasium Oesede daher Berufskundliche Studientage im LudwigWindthorst-Haus Lingen durch. Hier sollen die über die Schulzeit hinausgehenden Fragen der Schüler aufgegriffen werden:

Welchen Beruf will und kann ich einmal ergreifen und ausfüllen?

Wie stelle ich mir mein berufliches Leben in 10 oder 20 Jahren vor?

Antworten auf diese Fragen zu finden ist nicht einfach. Deshalb ist eine rechtzeitige und ernsthafte Auseinandersetzung der Jugendlichen mit dieser Problematik unter Anleitung sachlich kompetenter Referenten wichtig. Das Gymnasium Oesede ist bestrebt, die Berufskundlichen Tage in Zusammenarbeit mit Berufsberatern der Bundesagentur für Arbeit Osnabrück, Berufspraktikern, Vertreter von Hochschulen (u.a. Universität Osnabrück, Hochschule Osnabrück, Universität Münster) und Personalleitern von Betrieben sachgerecht und zukunftsweisend zu gestalten.

.

Kooperation mit dem Stahlwerk Georgsmarienhütte

Das Stahlwerk und das Gymnasium Oesede haben eine langfristige und kontinuierliche Zusammenarbeit vereinbart, um die pädagogische Arbeit der Schule zu unterstützen. Unsere Schüler lernen die Arbeitsplatzbedingungen und Qualitätsanforderungen eines modernen Wirtschafts­unter­nehmens kennen. Konkret bezieht sich die Zusammenarbeit auf unsere Roboter-AG (Klassen 6 und 7), den Zukunftstag, das Betriebspraktikum, die Berufskundliche Woche, ein naturwissenschaftlich ausgerichtetes Seminarfach in der Qualifikationsphase sowie auf einzelne Projekte, an denen unsere Schüler und die Mitarbeiter des Stahlwerks gemeinsam arbeiten.

Für die Schuljahre 2017/18 und 2018/19 plant das Gymnasium Oesede folgende Ergänzungen des Berufsorientierungskonzeptes:

  • Ausgestaltung der Kooperation mit dem Stahlwerk, besonders im Hinblick auf die Thematik „Bewerbung um einen Ausbildungsplatz/Online Bewerbung“
  • Anbahnung und Gestaltung einer Kooperation mit den AmazonenWerken in Hasbergen/Gaste
  • Ausgestaltung der Kooperation mit dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule Osnabrück im Hinblick auf die regelmäßige Durchführung von Projekttagen für eN Kurse der Fächer Physik und Chemie
  • Durchführung einer Potenzialanalyse/eines Kompetenzfeststellungs­verfahrens (Schwächenund Stärkenanalyse) für unsere Schüler der Klassen 8/9 zur realistischen Einschätzung ihrer berufswahlrelevanten Interessen und Fähigkeiten. Dieses Instrument kann zur Unterstützung einer möglichst passgenauen Auswahl des Praktikumsplatzes sowie zur Planung des weiteren Bildungsweges innerhalb (Wahl der Schwerpunktfächer in der Qualifikationsphase) oder außerhalb des Gymnasiums Oesede genutzt werden.
  • Nutzung eines Moduls der Koordinierungsstelle Berufsorientierung zur vertieften Berufsorientierung für die Schüler der Q1 in Anbindung an die Ergebnisse der Berufskundlichen Tage im Jahrgang 10: In Kooperation mit Wirtschaftsverbänden im Hinblick auf Organisation und Finanzierung sowie unter Beteiligung von Betrieben beinhaltet das Modul „Reflexion der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten nach der Sek. II“ folgende Phasen:
  • Erkundung der eigenen Interessen, Stärken, Fähigkeiten mit Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung
  • Wege nach dem Abitur sowie

Verfahren der Bewerbung um Ausbildungs oder Studienplatz einschließlich der Simulation von Vorstellungsgesprächen sowie AssessmentCenterTrainings.