>Soziales Lernen
Soziales Lernen2018-06-28T09:39:56+00:00

Soziales Lernen

Das Gymnasium Oesede setzt sich zum Ziel, das soziale Miteinander und die sozialen Kompetenzen der Schüler zu unterstützen und zu fördern, um Teamgeist aufzubauen und Gewalt vorzubeugen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden in den letzten Jahren Konzepte entwickelt, die regelmäßig evaluiert und ggf. erweitert oder verändert werden.

.

Fahrten in Klasse 5

Die dreitägige Klassenfahrt zu Beginn des Jahrgangs 5 findet unter dem Thema Kennenlernen bzw. Gemeinschaftsbildung statt. Es werden Bildungshäuser ausgewählt, in denen sich Referenten befinden, die die entsprechenden Programme in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern durchführen können.

.

Klassenpaten

Schüler der 10. Klassen begleiten die neuen 5. Klassen in ihrem ersten Jahr am Gymnasium Oesede. Die zuvor geschulten Schüler unterstützen die Klassenlehrer insbesondere in den ersten Schulwochen, indem sie den Schülern helfen, die Schule und einander kennenzulernen. Auch im weiteren Verlauf des Schuljahres stehen die Paten den Schülern als Ansprechpartner zur Verfügung. Auf diese Weise nehmen Schüler eine Vorbildfunktion für die Fünftklässler ein und übernehmen Verantwortung für die Schulgemeinschaft.

.

Kommunikationstraining

Um das soziale Miteinander weiterhin zu fördern und die Schüler im Umgang mit Konfliktsituationen zu unterstützen, führen wir im Laufe des 5. Schuljahres ein Kommunikationstraining mit den einzelnen Klassen durch. Hierbei werden den Schülern Kommunikationsstrategien vermittelt, die sie im Konfliktfall zur Deeskalation verwenden sollten. Dieses schließt auch die Bewusstmachung wesentlicher Aspekte mit ein, die zu Konflikten führen können. Das gezielte Training kann einmalig durchgeführt oder je nach Bedarf der Klasse auch wiederholt werden. Weiterführende Übungen für eine gelungene Kommunikation bzw. zur Streitschlichtung werden zudem in den Verfügungsstunden aufgenommen. Wünscht die einzelne Klasse bzw. der jeweilige Klassenlehrer die Ein –und Durchführung des Klassenrates, so kann dies im Anschluss erfolgen.

.

Gewaltprävention in den Klassen 6-8

In jeder der drei Jahrgangsstufen werden jeweils gegen Ende des ersten Halbjahres unter Leitung des Präventionsbeauftragten der Polizei Georgsmarienhütte Übungen durchgeführt:

  • in der sechsten Klasse zu den Themen Persönlichkeitsstärkung, Einhalten von Grenzen, Kommunikationsstrategien und Umgang mit Konflikten
  • in der siebten Klasse zu den Themen Selbstbehauptung, Förderung der Ich-Stärke, Mobbing, Umgang mit Gefühlen, Vertiefung des Konfliktverhaltens: Deeskalation
  • in der achten Klasse zur Thematik Suchtprävention.

Die Übungen finden jeweils in Abstimmung mit dem Klassenlehrer statt.