>>Herr Thomas Rohm – Neuer Schulleiter des Gymnasiums Oesede

Herr Thomas Rohm – Neuer Schulleiter des Gymnasiums Oesede

Ehemaliger Schüler und Lehrer als neuer Schulleiter

Am 26. Oktober 2018 wurde im Rahmen einer Feier im Pädagogischen Zentrum Herr Thomas Rohm als neuer Schulleiter eingeführt.

Herr Thomas Rohm

Als ehemaligem Schüler, Lehrer und Schulleitungsmitglied bzw. stellvertretendem Schulleiter des Gymnasiums Oesede ist Herrn Rohm sein „neuer“ Wirkungskreis „alt“ vertraut.

Einem musikalischen Auftakt der Schülerinnen Carlotta Hohaus (Klavier und Gesang) und Lilly Dreier (Gesang) folgte die Begrüßung der Gäste durch Herrn Klaus Fischer (komm. stellv. Schulleiter).

„Die Schule ist bildlich gesprochen ein Dampfer, den es kollegial zu lenken gilt“, mit diesem Bild umschrieb der Dezernent der niedersächsischen Landesschulbehörde Herr Westphal die Anforderungen an die Schulleiterstelle. Als religiös inspirierte Anregung für diese verantwortungsvolle Führungsaufgabe überreichte er Herrn Rohm, der u.a. das Fach Religion unterrichtet, eine Ausgabe der Benediktinerregel, die im frühen 6. Jahrhundert zur Ordnung des gemeinsamen Lebens der Mönche verfasst wurde. Die Regel enthält grundlegende Aussagen und Vorschriften über das Verhalten der Mönche innerhalb des Klosters, ordnet das Verhältnis der Mönche untereinander und zwischen Abt und Mönchen und gibt Vorschriften über die Verwaltung des Klosters sowie über die Erziehung der Novizen.

.

.

„Schön, dass du bleibst“, mit diesem Verweis auf Thomas Rohms langjährige Berufserfahrung am Gymnasium Oesede leitete Herr Bürgermeister Pohlmann (Stadt Georgsmarienhütte) sein Grußwort ein. „Du kennst hier jeden Winkel, es ist ein ,back to the roots‘ für dich.“ Der Bürgermeister hob im Weiteren die kontinuierlichen Anstrengungen des neuen Schulleiters in puncto Berufsorientierung hervor. Mit „Kraft, Ausdauer und Gesundheit“ möge Thomas Rohm das Gymnasium Oesede weiter als „feste Größe“ in der Region etablieren.

Schüler/innen aus dem Chor 8-12 und der Chorband, unter Leitung der Musiklehrkräfte Nina Witte und Anjo Appelhans, sorgten zwischen den Gratulationen immer wieder für eine stimmungsvolle musikalische Untermalung. Für die „gute Musik“ bedankte sich Herr Kreisrat Selle vom Landkreis Osnabrück zu Beginn seines Grußworts und gratulierte Thomas Rohm zur Direktorenstelle am „renommierten“ Gymnasium Oesede.

.

„Ernsthaft gut arbeiten, feiern und sich freuen“, diese Fähigkeiten für Schulleitung und Kollegium akzentuierte Herr Falk Kuntze vom Gymnasium Bersenbrück als Vertreter der Direktorenvereinigung in seinem Glückwunsch.

Herr Berthold Aulenbrock von der angrenzenden Realschule Georgsmarienhütte verwies in seiner Ansprache auf die gute Kooperation der Georgsmarienhütter Schulen und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Frau Eickhorst als neue Schulelternratsvorsitzende eröffnete die Beiträge aus der Schule. Für Eltern- und Schülerschaft wünsche sie sich weiterhin eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen Schulleiter, die vom „Geist der Freiheit, vom konstruktiven Austausch und von Respekt“ geprägt sei.

Emma Lammers (Klasse 10L1) als Schülervertreterin umriss in ihrer Rede souverän die Kernaufgaben für einen Schulleiter, für die Herr Rohm alle Fähigkeiten mitbringe: Entwicklung der Schule, Mitarbeit in Gremien, Organisationstalent, Gelassenheit. Das Wichtigste sei aber die „Hingabe“ für den Beruf. Sie schloss mit einem Zitat von Aristoteles: „Freud an der Arbeit lässt das Werk vortrefflich gelingen“.

.

Für den Personalrat sprach Herr Rappmund, der sich ebenfalls der Schiffsmetaphorik bediente: „Die Aufgabe des Schulleiters kann mit der des Kapitäns verglichen werden. Das Schiff sollte auf einem klaren Kurs gehalten werden und Offiziere und Mannschaft einbezogen werden“. Das Navigieren erfordere Kompetenz, Souveränität und Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen – Qualitäten, über die Thomas Rohm verfüge. „Gemeinsam mit einer motivierten Lehrergemeinschaft, die hinter dir steht, kann das Gymnasium Oesede mit dir auf Erfolgskurs gehalten werden.“ Als Geschenk vom Personalrat überreichte Marc Rappmund einen Siebdruck mit dem Titel „Wolkennah“ des Osnabrücker Künstlers Johannes Eidt.

.

In seiner Antrittsrede bedankte sich der neue Schulleiter für die guten Wünsche. „Überraschung und Freude“ –  diese Gefühle habe er bei seiner Ernennung zum Direktor des Gymnasiums Oesede vor 100 Tagen verspürt, diese Zeitspanne hat er das neue Amt inne.

Die Lehrertätigkeit empfindet der Deutsch-, Geschichts-, und Religionspädagoge mit langjähriger Unterrichts- und Leitungserfahrung als erfüllend. „Ich bin gerne Lehrer, es ist eine wichtige ausfüllende und erfüllende Tätigkeit“, so Rohm.

„Schulleitung und Schule sind Teamarbeit“, im Sinne dieser Philosophie bedankte sich der neue Schulleiter bei seinem Kollegium, das für den guten Ruf der Schule verantwortlich sei, sowie bei seinen Mitarbeitern, den Eltern und den Schulleitern der Region.

Perspektivisch sieht Thomas Rohm den Faktor „Digitalisierung“ als Einflussgröße auf die Schulentwicklung. Es handele sich jedoch um einen Prozess, legt er differenziert dar, der in der Schule auf klaren Konzepten basieren müsse und verantwortungsvoll begleitet werden müsse. Guter Unterricht erfordere zentral die Wertevermittlung und die Persönlichkeit des Lehrers als „motivierender Aktivator“. „Unser Ziel ist die bestmögliche Förderung jedes Einzelnen“, fasste Rohm abschließend die Programmatik des Gymnasiums Oesede zusammen.

.

Text: Caroline Bußmann
Fotos: Denny Sadlo

Von |2018-11-01T00:36:53+00:00November 1st, 2018|