>>Feierliche Verabschiedung von Herrn OStD Ulrich Schimke

Feierliche Verabschiedung von Herrn OStD Ulrich Schimke

Verabschiedungsreden, musikalische Beiträge und eine Schultüte für den Ruhestand

Am 26. Juni 2018 wurde Schulleiter Ulrich Schimke offiziell nach sieben Jahren Schulleitertätigkeit am Gymnasium Oesede in den Ruhestand verabschiedet.

Mit „City of Stars“ aus dem Erfolgsfilm Lalaland eröffnete die Formation Fastpek schwungvoll unter Leitung von Musiklehrer Herrn Anjo Appelhans die Veranstaltung. Der stellvertretende Schulleiter, Herr Thomas Rohm, begrüßte als erster Redner die Gäste und verwies in seinen Ausführungen auf die gute Kooperation und die vertrauensvolle Zusammenarbeit auf der Leitungsebene der Schule. Von Beginn an habe Ulrich Schimke auf eine hohe Unterrichtsqualität großen Wert gelegt, darüber hinaus aber den „Wohlfühlfaktor“ für ein gutes Schul- und Lernklima stets im Blick behalten. „Schulleitung ist Teamsport“, bilanzierte Herr Rohm mit dem Bezug auf die sportliche Prägung des scheidenden Schulleiters.

.

.

Als Vertreter der Landesschulbehörde Niedersachsen skizzierte Herr Jürgen Westphal einige Stationen auf dem beruflichen Werdegang Ulrich Schimkes, der neben den Fächern Erdkunde und Sport auch das Fach Politik unterrichtet hat und händigte ihm die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand aus. Der Schuldezernent betonte das große Engagement des Schulleiters für seine Schule und Schüler/innen und die gute, über Jahre währende Zusammenarbeit.

Die Oberstufenschülerinnen Lilly Dreier (Gesang) und Carlotta Hohaus (Klavier), die im Jubiläumsjahr schon mit diversen musikalischen Darbietungen glänzten, bereicherten den Vormittag mit ihrer ansprechenden Interpretation von Adeles´ „Turning Tables“.

Weitere Grußworte sprachen Herr Kreisrat Matthias Selle für den Landkreis Osnabrück sowie Herr Bürgermeister Ansgar Pohlmann für die Stadt Georgsmarienhütte. Beide fanden lobende Worte für die Entwicklung der Schule unter Schulleiter Ulrich Schimke in den letzten sieben Jahren und sehen die Verbindung zwischen dem Gymnasium Oesede und der Region als gestärkt an, insbesondere durch eine Fokussierung der Berufsorientierung am Gymnasium in den letzten Jahren.

Herr Falk Kuntze, Schulleiter des Gymnasiums Bersenbrück, gratulierte als Vertreter der Niedersächsischen Direktorenvereinigung und wünschte sich weitere Verbundenheit mit seinem „ehemaligen“ Kollegen aus Oesede über die Amtszeit hinaus.

Einen kurzen Weg für gute Wünsche hatte Herr Berthold Aulenbrock, Schulleiter der angrenzenden Realschule. „Auf kurzem Weg“ habe man mit Herrn Schimke stets konstruktiv kooperieren oder Konflikte auf dem Schulhof beilegen können.

Die Oberstufenschüler Moritz Unnerstall und Christoph Rottmann sorgten für den dritten musikalischen Beitrag. Sie spielten eine besonders gelungene Gitarrenversion von „Hotel California“ der Eagles.

Im Namen des Schulelternrates bedankte sich Frau Andrea Hehmann für das gemeinsam Erreichte. „Es kam hin und wieder zu Diskussionen in den Schulvorstandssitzungen, zum Ringen um Standpunkte, dennoch war der Dialog mit Ihnen, Herr Schimke, stets konstruktiv“, beurteilte Hehmann die Zusammenarbeit. „Sie haben sich immer hinter ihre Kolleginnen und Kollegen gestellt, das macht einen guten Chef aus“, betonte die Elternratsvorsitzende. Von der Elternschaft gab es für den scheidenden Schulleiter eine große grüne Schultüte, die den Anfang eines neuen Lebensabschnitts markieren soll und gleichwohl Anfang- und Ende einer Schullaufbahn symbolisiert.

Für den Personalrat sprach Herr Marc Rappmund und lobte die Dynamik Ulrich Schimkes, Dinge anzugehen und seine Offenheit, neue Aufgaben und Herausforderungen tatkräftig und optimistisch anzunehmen. „Ihr Werdegang an unserer Schule ist vergleichbar mit den komplexen Vorrundenspielen bei der Fußball- WM. Mit dem heutigen Tag stehen Sie im Finale“, verbildlichte Herr Rappmund.

Der Fachobmann Sport, Herr Christoph Willmann, Fachkollege und ehemaliger Schüler von Herrn Ulrich Schimke am Graf-Stauffenberg-Gymnasium, konnte sich den Worten seiner Vorgänger voll und ganz anschließen und ergänzte noch Einblicke in sportliche Erlebnisse aus vergangenen Zeiten, wie eine gemeinsame Fahrt nach Berlin zum Finale von „Jugend trainiert für Olympia Volleyball“. Neben sportlicher Leistung habe sich hier bereits das zwischenmenschliche Potential des damaligen Junglehrers Schimke abgezeichnet.

Die Abschlussworte gebührten dem Schulleiter. Dieser bedankte sich herzlich bei der Schulgemeinschaft, den Mitwirkenden, den Organisatoren und Gästen für das Lob, die Unterstützung und die gut funktionierende Zusammenarbeit in seiner Zeit am Gymnasium Oesede. „Anfangs habe ich den Einstieg hier in ein gut funktionierendes System unterschätzt, aber mittlerweile kann ich sagen, es war richtig, Schulleiter am Gymnasium Oesede zu sein.“

Mit den Worten des „großen Fußballphilosophen“ Andreas Möller „vom Feeling her habe ich ein gutes Gefühl“ beschrieb der sportbegeisterte Schulleiter seine Zukunftsperspektive. Die Zeit als Ruheständler möchte er mit intensivem Golftraining verbringen und viel Zeit mit der Familie und seinen Enkelkindern verbringen.

Mit dem Lied „Rather be“ von Clean Bandits vom Fastpek- Ensemble gespielt, klang die Veranstaltung aus.

Unserem ehemaligen Schulleiter wünschen wir alles Gute und Gesundheit im Ruhestand.

Text u. Fotos: C. Bußmann

Von |2018-06-28T11:28:29+00:00Juni 28th, 2018|