>Anforderungen in den Klassenstufen 5-6
Anforderungen in den Klassenstufen 5-6 2017-10-01T20:27:39+00:00

Besondere Anforderungen in den Klassenstufen 5 und 6 in den Fachbereichen Deutsch, Englisch und Mathematik

Anforderungen an den gymnasialen Deutschunterricht in den Klassenstufen 5 und 6 am Gymnasium Oesede

Der Deutschunterricht in Klasse 5 wird an Unterrichtsinhalte und Methoden der Grundschule anknüpfen und die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich an die erweiterten Anforderungen am Gymnasium (z.B. selbstständigeres Arbeiten, komplexere Inhalte, schnelleres Arbeitstempo) heranführen. Dabei ergeben sich im Vergleich zur Grundschule ggf. folgende Änderungen, auf die sich die Schülerinnen und Schüler zum Teil vorbereiten können:

Allgemeines

  • Arbeit am Computer (zum Teil auch bei Hausaufgaben)
  • Arbeit mit Nachschlagewerken (möglichst kein Schülerduden)
  • Schnelleres Schreiben erforderlich
  • Fehlerfreies Vorlesen (in allen Fächern wichtig)

Rechtschreibung

  • Keine geübten Diktate als Klassenarbeit
  • Anwendung von Rechtschreibregeln
  • Suche nach individuellen Fehlerschwerpunkten / gezieltes Üben
  • Rechtschreibung fließt auch bei Aufsätzen in die Bewertung ein

Grammatik

  • Systematische Erweiterung der in der Grundschule vermittelten Elementargrammatik am Anfang von Klasse 5 (erforderlich auch für den Fremdsprachenunterricht)
  • Ausschließliche Verwendung von Fachtermini

Schreiben

  • Aufsätze (informierendes und gestalterisches Schreiben) werden von den Schülerinnen und Schülern bei Klassenarbeiten nicht vorgeschrieben (sollte auch bei Hausaufgaben so geübt werden)
  • Schwerpunkt liegt auf informierendem Schreiben (stärkere Abstraktion erforderlich)
  • Methodik des Schreibens (Struktur / Aufbau) steht stärker im Vordergrund (z.B. Erstellen von Schreibplänen)
  • Texte werden überarbeitet (z.B. in Schreibkonferenzen)

Umgang mit Texten

  • Erarbeitung eines Jugendbuches (eventuell auch umfangreicher, z.B. Harry Potter)
  • Anfertigung von Lesetagebüchern / selbstständiges Erarbeiten
  • Schülerinnen und Schüler sollten gut und relativ schnell lesen können
  • Produktions- und handlungsorientierte Aufgabenstellungen

Sprechen

  • Mündliche Beteiligung wird stark bewertet (ca. 50% der Gesamtnote)
  • Kommunikations- und Gesprächsregeln werden erarbeitet und angewendet
  • Arbeitsergebnisse werden in Form von Kurzreferaten vor der Klasse präsentiert

Karin Comfere (Fachobfrau Deutsch)

Anforderungen an den gymnasialen Englischunterricht in den Klassenstufen 5 und 6 am Gymnasium Oesede

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln einen, auf der Arbeit der Grundschule basierenden, durch den Unterricht gestützten, spielerisch-motivierenden Zugang zur Fremdsprache, so dass ihr Interesse an der Fremdsprache nachhaltig gefördert wird.
Die Unterrichtsmethoden ermöglichen den Schülerinnen und Schülern sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Bereich größere Eigenständigkeit zu erreichen. In beiden Bereichen wird der sprachlichen Korrektheit besondere Bedeutung beigemessen.
Die Schülerinnen und Schüler werden an Lernstrategien (z.B. Wortschatzarbeit) herangeführt, die den Transfer von Kenntnissen und Fertigkeiten auf neue Inhalte ermöglichen.
Leseförderung, Projektarbeit sowie bilinguale Unterrichtsangebote ergänzen den Englischunterricht in den aufsteigenden Jahrgängen.

Sprachkompetenz:

Die Schülerinnen und Schüler erweitern, üben und festigen ihre Sprachkompetenz indem sie,

  • aus Bild-, Text- und Tonmaterial Informationen entnehmen
  • erworbenes Sprachmaterial schriftlich und mündlich anwenden
  • die Regelhaftigkeit der Sprache erkennen und anwenden
  • ihren Wortschatz systematisch erweitern
  • erste landeskundliche Grundkenntnisse erwerben
  • Im Englischunterricht kommt folgenden Grundfertigkeiten eine besondere Bedeutung zu:

Sprechen

  • Sicherheit im freien Sprechen und in Kommunikationssituationen
  • korrekte Aussprache
  • zunehmende mündliche Gewandtheit, um z.B. in ganzen Sätzen sprechen zu können

Schreiben

  • Schreiben kurzer, auch diktierter Texte
  • Formulieren vollständiger Sätze sowie einfacher Gedankengänge
  • Beherrschung der Rechtschreibung
  • Anwenden grammatikalischer Strukturen und Regeln

Hörverstehen

  • Verstehen der Unterrichtssprache (Englisch)
  • Erschließen kurzer gesprochener Texte auch mit unbekannten Elementen
  • Sprechabsichten eines Gesprächpartners verstehen Leseverstehen
  • eigenständiges Erschließen kürzerer Texte
  • Informationsentnahme und Wiedergabe einfacher Textinhalte

Marc Rappmund (Fachobmann Englisch)

Anforderungen an den gymnasialen Mathematikunterricht in den Klassenstufen 5 und 6 am Gymnasium Oesede

Die wichtigsten Kriterien für den erfolgreichen Besuch des Gymnasiums sind die Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten, der Willen zu ausdauernder und stetiger Anstrengung und eine angemessene Begabung.

Durch die verkürzte Schulzeit wird das Kultusministerium zwangsläufig Rahmenricht­linien herausgeben müssen, die auch in die Curricula der einzelnen Schuljahre eingreifen. Da es aber bei einer vierjährigen Grundschule bleibt und hier die geringsten Änderungen zu erwarten sind, geht man am besten davon aus, dass die Rahmenrichtlinien der Grund­schulen von allen Grundschulen erfüllt worden sind und die Gymnasien praktisch mit dem Stoff der 5. Klasse wie in der Orientierungsstufe beginnen können. Da die Stundenzahl entsprechend erhöht wurde, müsste jedem Schuljahr nun etwas mehr Stoff zugemessen werden, da von einer aus unserer Sicht vernünftigen Reduzierung der Stofffülle nicht auszugehen sein wird.

Die wichtigsten Kenntnisse und Fertigkeiten, die am Ende der 4.Klasse selbstständig beherrscht werden sollten :

  • elementare mathematische Beziehungen erkennen und in geeigneter Form (Tabelle, Diagramm) darstellen können
  • Zahlbereich bis 1 000 000, Zahlbegriff
  • Rechnen mit natürlichen Zahlen, Fertigkeiten im mündlichen und schriftlichen Rechnen
  • räumliches Orientierungsvermögen, geometrische Grundformen in der Umwelt
  • mathematische Arbeitstechniken wie Lesen und Anfertigen einfacher graphischer Darstellungen, Schätzen von Zahlen und Größen, Sortieren, Ordnen
  • Zeichnerische Grundfertigkeiten

In der 5. und 6. Klasse werden folgende Bereiche unterrichtet:

  • Natürliche Zahlen
  • Sachrechnen (Textaufgaben)
  • Geometrie
  • Teiler und Vielfache
  • Bruchrechnen (und wahrscheinlich Proportionalität)

Dabei werden die Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Grundschule weiter vertieft und verstärkt die Anwendung und Entwicklung von Lösungsstrategien erarbeitet. Es wird Wert auf die richtige Anwendung der Fachsprache gelegt, auf die Darstellung von Sachverhalten in Skizzen, Tabelle und Graphiken, die Ausschärfung von Rechen – und Zeichenfertigkeit und Kopfrechnen.

Carsten Budke (Fachobmann Mathematik)